1969 Ferrari 365 GTB/4 „Daytona“ aufgetaucht

ferrari-365 gtb/4 daytona

Kaum zu glauben, was manchen Menschen so im Kopf rum geht, wenn sie einen Ferrari besitzen. Eigentlich könnte man meinen ein solches Auto gehört zumindest hin und wieder auf die Rennstrecke Straße, denn dafür wurden die GTB doch entwickelt. Nicht so bei diesem seltenen Ferarri 1969, der nun in einer Garage in Japan wiederendeckt wurde und zu den Goldstücken seiner Generation gehört.

 Nun gut: Nachdem der 365 GTB/4 einige Jahrzehnte verschollen war und im Internet immer wieder mal Diskussionen zur Auffindbarkeit auftauchten, ist er nun bei RM Sotheby´s zur Versteigerung.

Name Daytona stammt nicht von Ferrari

Obwohl der Ferrari unter dem Namen „Daytona“ seine eigentliche Berühmtheit erlangte, war es nicht Ferrari selbst, die den 365 GTB/4 so tauften. Vielmehr hat der Wagen seine Bezeichnung von einigen Journalisten erhalten, die damit an an das 24h-Rennen von 1967 in Daytona erinnerten in denen Ferrari die Plätze 1-3 belegte. 

Restaurationsojekt: 365 ist  Preservation Class

Die langen Jahre in der Scheune haben zwar leider ihre Spuren hinterlassen, einem gewaschenen Ferraristi mit dem nötigen Budget in der Hinterhand werden die nötigen Reparaturen wohl nicht davon abhalten ein Gebot für den Ferrari „Daytona“ abzugeben, der nach den Angaben von RM Sotheby´s der einzige 365 GTB/4 mit Alukarosserie ist und dessen Technik bereits elektrische Fensterheber beinhaltete, der jemals für den  Strasseneinsatz hergestellt wurde. Der Erstbesitzer war Luciano Conti, der Gründer des Magazins Autosprint. 

Informationen zum Kauf des 1969 Ferrari 365 GTB/4 Daytona Berlinetta Alloy by Scaglietti gibt es ausführlich auf RM Sotheby´s. 


1969 Ferrari 365 GTB/4 Daytona Berlinetta Alloy by Scaglietti by RM Sotheby´s


1969 Ferrari 365 GTB/4 „Daytona“ aufgetaucht
5 (100%) 1 vote
share me!
Facebooktwittergoogle_plusmail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.